Lirone - Lira da gamba

nach Antonius Brensius, 1592

 

Der Lirone oder die Lyra da gamba diente besonders zur akkordischen Gesangsbegleitung in der Zeit Monteverdis. Bedingt durch den sehr flachen Steg werden 3 bis 5 Saiten gleichzeitig angestrichen. 

 

Als Vorlage für meinen Lirone benutze ich ein Instrument von Antonius Brensius, Bologna 1592, welches in Leipzig im Musikinstrumentenmuseum zu sehen ist. Durch seinen breiten zur gleichen Zeit aber sehr kurzen Korpus eignet es sich sehr gut als Ausgangspunkt für einen Lirone. Nach den Überresten eines originalen Lirone im gleichen Museum kam ich auf eine Saitenlänge von ~ 54 cm. 

Ich baue dieses Instrument mit unterschiedlicher Saitenanzahl, von 11+ 2 bis 16. 

Korpuslänge 62.8 cm, Saitenlänge ca. 54cm. 

 

' Henner's is the fourth lirone that I have owned over the past 20 years and it is definitely the most beautiful and flexible one that I have ever played; it easily responds to all variations of pressure and bowspeed, making the mesa di voce, the esclamazione, the piano and all other nuances effortless and three-dimensional. Especially unique to this instrument is its 'throaty' quality, as if it has a real voice, something that is essential for an instrument whose main role is to accompany singers.' [Erin Headley]

Violworks - Henner Harders, Susanne Küster

Mansfelder Strasse 48 | D-16949 Putlitz / Mansfeld

E-Mail: info "AT" violworks.com